Einführung

Jaguar

Leopard

Panther

Schneeleopard

Uebersicht

Gedanken

Pat

Safarie

Links

XJ220

Deutsch-German Englisch-English Französisch-Francais
 

Gaestebuch    Disclaimer    Kontakt    Home

Schneeleopard der sein Revier überschaut

Schneeleopard (Uncia uncia) // Irbis

Lebensraum:

~ Wie der Name dieser Großkatze schon aussagt lebt sie im Hochgebirge, da wo es richtig Kalt ist *brrr*, genauer gesagt im Himalaja, Pamir, Hindukusch, Altai, Tienschan sowie in anderen zentralasiatischen Gebirgen. Um Euch das mal zu verdeutlichen zähle ich ein paar Länder auf: Afghanistan, Bhutan, China, Indien, Mongolei, Nepal, Pakistan, Russland, Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan und Usbekistan.

~ In den offenen Hochebenen, in Höhen von 1800 bis 6000 Metern mit niedrigem oder fehlendem Baumbewuchs (besser gesagt an der Baumgrenze), fühlt er sich richtig wohl.

Fellzeichnung:

~ Der Irbis hat ein weißlich, gelblich-hellbraunes, dichtes Fell mit grauen Fleckenrosetten. Durch diese Fellzeichnung wird er meistens mit dem Leoparden verwechselt.

~ Sein dichtes Fell reicht von der Schnauze bis zur Schwanzspitze. Sogar unter den Pranken hat es sich zu einem schützenden Polster gebildet. So kann sich der Irbis gut über Schneeflächen fortbewegen, ohne ganz tief einzusinken.

Maße:

Länge 95 bis 130 cm (ohne den Schwanz gemessen)
Schulterhöhe ca. 60 cm
Schwanzlänge 80 bis 110 cm
Gewicht Weibchen 25 bis 40 Kg
Gewicht Männchen 45 bis 75 Kg

Alter:

~ Das Durchschnittsalter beträgt bis zu 15 Jahre.

Fortpflanzung/Jungenaufzucht:

~ Der Irbis ist ein Einzelgänger.

~ Die Paarungszeit ist von Januar bis März. Nach einer Tragezeit von 96 - 105 Tagen bekommen sie in der Regel 2 bis 5 Junge. Die Jungen kommen Blind auf die Welt und öffnen ihre Augen nach 7 bis 10 Tagen. Das Weibchen verbirgt ihre Jungen in den ersten 6 bis 8 Wochen in Felsnischen und säugt sie solange. Danach gibt es feste Nahrung und die Kleinen begleiten ihre Mutter durchs Revier. Bis zu einem Alter von 5 Monaten werden sie aber noch zusätzlich gesäugt. Nach einem Jahr müssen die Jungtiere ihre Mutter verlassen und sich ein eigenes Revier suchen.

Nahrung/Jagd:

~ Unabhängig der Tageszeit wird gejagt. Der Speisseplan erstreckt sich von Blauschafen, Steinböcken, Schraubenziegen, Moschustiere, Wildschweine, Yaks, Thar, Serau über Pfeifhasen, Murmeltiere, Fasane und Schneehühner. Sogar Haustiere müssen dran glauben.

Wissenswertes:

~ Um den Namen des Schneeleoparden können sich die Wissenschaftler so gar nicht richtig einigen. Früher wurde er zur Gattung Panthera uncia eingestuft, also zu den Großkatzen. Nun hat er seine eigene Gattungsbezeichnung, Uncia uncia. Der Schneeleopard, auch Irbis genannt, ist eine Raubkatze die man sowohl zu den Großkatzen, als auch zu den Kleinkatzen zählen kann, denn er hat eine gewisse biologische Sonderstellung. Er brüllt nie wie eine Großkatze, sondern er schnurrt und heult wie eine Kleinkatze. Auch nimmt er nicht in liegender sondern in kauernder (kleinkatzentypischer) Stellung seine Nahrung zu sich. Außerdem ist der Irbis kleiner und leichter als der Leopard, und wurde kurzer Hand von Fachleuten als "Mittelkatze" bezeichnet.

~ Mit einem einzigen Satz kann er bis zu 15 Meter weit springen. Das macht ihm keine Großkatze so leicht nach.

~ Im Sommer klettert der Irbis über der Baumgrenze umher. Im Winter findet man ihn unterhalb von 1800 Metern.

Mrrrrew .. tut das guuuuut

Klasse:   Mammalia (Säugetiere)
Ordnung:   Carnivora (Fleischfresser)
Familie:   Felidae (Katzen)
Unterfamilie:   Pantherinae
Gattung:   Panthera (Großkatzen)
Art:   Panthera uncia // Uncia uncia (Schneeleopard / Iribis)


Zurückblättern    Weiterblättern

GOWEBCounter by INLINE
(c) Annett Noack 2002 - 2014