Einführung

Jaguar

Leopard

Panther

Schneeleopard

Uebersicht

Gedanken

Pat

Safarie

Links

XJ220

Deutsch-German Englisch-English Französisch-Francais
 

Gaestebuch    Disclaimer    Kontakt    Home

Wunderschöner persischer Leopard

Leopard (Panthera pardus)

Lebensraum:

~ Im Gegensatz zu den Jaguaren, die nur auf dem amerikanischen Kontinent vertreten sind, lebt der Leopard in ganz Afrika und in großen Teilen von Asien (von der Türkei bis zur Mandschurei und im südlichen Sibiren). Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich vom Regenwald, Wüsten (kalte und heiße), Halbwüsten, Trockensavannen, nordische Laub- und Trockenwälder, Mangroven-, Schilf-, Bambus- und Buschdschungel, über das Gebirge bis zum Flachland. Den Tag verschläft er auf Bäumen. (hmm... Warum mach ich das nicht?)

Fellzeichnung:

~ Der Leopard hat ein rehbraunes bis goldschwarzes Fell mit großen Rosetten auf dem Rücken bis hin zu den Beinen. Diese Fellzeichnung ist der des Jaguars verwandt, nur mit dem Unterschied das in den Rosetten keine schwarzen Punkte enthalten sind sondern diese in der Mitte eine dunkelbraune Färbung haben. Weiterhin ist die Fellzeichnung auf der Brust gepunktet. Auf der Brust, dem Bauch und den Innenseiten der Beine wird das Fell hellbraun bis weiß.

Maße:

Länge 95 bis 150 cm (ohne den Schwanz gemessen)
Schulterhöhe 85 bis 95 cm
Schwanzlänge 50 bis 65 cm
Gewicht Weibchen 30 bis 60 Kg
Männchen 45 bis 90 Kg

Alter:

~ Das Durchschnittsalter beträgt beim Leoparden bis zu 15 Jahre, wobei er in Gefangenschaft auch bis zu 23 Jahre alt werden kann .

Fortpflanzung:

~ Die Leoparden leben als Einzelgänger oder auch selten in Gruppen.

~ Die Paarungszeit ist in unterschiedlichen Jahreszeiten bis ganzjährlich (kommt darauf an, in welchem Gebiet er lebt). Die Tragezeit ist 90 - 105 Tage, und ein Wurf besteht aus 1 - 7 Junge. Normal sind 2 - 4 Jungtiere. Durch die hohe Säuglingssterberate überleben meist nur 2 Jungtiere eines Wurfes.

Nahrung/Jagd:

~ Als Dämmerungs- und Nachttier haben Leoparden ein sehr energiesparendes Jagdverhalten entwickelt. Die erste Technik ist das Anschleichen. Sie schleichen sich bis auf einige Meter an ihr Opfer heran, um es schließlich mit einem gewaltigen Satz umzureissen und anschliessend zu töten. Die zweite Technik (mir persönlich gefällt sie sehr gut :) ) ist das auf der Lauer liegen und abwarten, bis die ahnungslose Beute angetapst kommt. Laut Speisseplan ernährt er sich angefangen von der kleinen Maus über Vögel, Affen, Antilopen, Büffel bis hin zu Reptilien.

~ Das Töten der Beute erfolgt durch einen Nacken- oder Kehlbiss. Sofort nach dem Erlegen reisst er den Bauch der Beute auf, nimmt die Innereien heraus und vergräbt diese. Danach schleppt er seine Beute auf einen Baum, wovon er sich meist mehrere Tage ernährt.

Das schmeckt vielleicht ...

Klasse:   Mammalia (Säugetiere)
Ordnung:   Carnivora (Fleischfresser)
Familie:   Felidae (Katzen)
Unterfamilie:   Pantherinae
Gattung:   Panthera (Großkatzen)
Art:   Panthera pardus (Leopard) / ca. 26 Unterarten


Zurückblättern    Weiterblättern

GOWEBCounter by INLINE
(c) Annett Noack 2002 - 2014